Brain-Drain beim DEF Cup

 

Zum 20. Jubiläum erwischte den DEF-Cup in Herzogenrath leider ein ähnliches Schicksal, wie schon den Rurtalpokal in Lendersdorf: die gleichzeitigen U12- und U14-NRW-JMM-Qualifikationen saugten einen Großteil der Schachjugend dieser Altersklassen nach Dortmund, von denen sich sonst sicher viele hier eingefunden hätten. Auch unsere U14er waren in Dortmund. Aber es gab ja noch die Kleinen!

 

saal s

yichen s
chenhan sIn der U8 hat Yichen endlich seinen Turnier-Blues überwunden und den DEF-Cup bis zum Ende durchgespielt. Das verdient besonderes Lob, weil es in der 6. Runde einen Schiedsrichtereingriff gab, der Yichen erstmal weinend aus dem Saal stürmen ließ. Wir waren zu weit vom Brett entfernt, um die Details mitzubekommen - die Turnierleitung hatte aber  alles fair und freundlich im Griff. Jedenfalls kehrte Yichen noch etwas erschüttert zur letzten Runde zurück, behielt die Nerven und gewann sein letztes Spiel, was ihm mit 6/7 den Turniersieg in der U8 bescherte. Chenhan spielte sein erstes Turnier und konnte immerhin 2 Punkte erreichen.

 

 

 

 

inig smathilde s

In der U10 pflügten sich Ingmar und Mathilde ungehindert zur Tabellenspitze. Ingi holte 7/7 und Mathilde musste sich nur im Spitzenspiel Ingi geschlagen geben. Im Vergleich zur NRW-EM, wo die beiden zuletzt gespielt hatten, war das ein Spaziergang.




 

 

sönke s

Sönke war etwas müde und erwischte in der zusammengelegten U12/U14 Gruppe keinen guten Start. Danach rappelte er sich aber wieder auf und konnte immerhin noch mit der Hälfte der möglichen Punkte nach Hause fahren.

 

In der U14 gewann Lukas Dietrich aus Brand. Lukas spielt schon seit Jahren, sich stetig steigernd, überall im ASVb mit, und hat damit hier auch endlich einmal eine metallene Anerkennung verdient.

 

Alle Ergebnisse beim 20. DEF Cup

 

Die Sieger:

u10 siegerychen pokal s

Termine Schach